Перевод: с немецкого на все языки

torrens

  • 1 Bach

    Bach, rivus. – ein kleiner B., rivulus: ein reißender B., torrens (Gießbach): zum B. gehörig, im B. befindlich, rivalis. Bächlein, rivulus.

    deutsch-lateinisches > Bach

  • 2 Bergfall

    Bergfall, ruina montis. Bergfestung, castellum montanum. – castellum in rupe (Felsenschloß). – praeruptae altitudinis castellum (sofern es auf einer steilen Anhöhe liegt). – Berggegend, regio montuosa, loca montuosa; montuosa. ōrum,n.;montana, ōrum,n. Berggipfel, montis vertex od. culmen od. cacumen (Bergscheitel, -spitze; vgl. »Gipfel« über vert., culm. u. cae.). – montis iugum (Bergrücken). – Plur. auch montium summa,n. pl. (Berghöhen). – Berggöttin, Orēas (Ορειάς). – Berggruppe, montes continenter et quasi de industria in ordinem expositi. berghoch, montis instar. Berghöhen, montium culmina; montium summa(n. pl.): insofern sie über eine Örtlichkeit herüberragen, imminentes tumuli. Berghöhle, antrum montanum. bergicht, acclivis oder acclivus (bergauf gehend, Ggstz. declivis). bergig, montuosus. Bergkamm, dorsum montis. Bergkette, montes continui; continua od. perpetua montium iuga. Bergland, s. Gebirgsgegend. – Bergmann (im Plur. Bergleute), metallicus. – fossor (Metallgräber). – Bergnymphe, Orēas (Ορειάς). – Bergpaß, s. Gebirgspaß. – Bergreihe, s. Bergkette. – Bergrücken, dorsum montis (Bergkamm). – iugum montis (fortlaufendes Bergjoch). – Bergschloß, [420] arx munita; vgl. »Bergfestung«. – Bergschlucht, saltus (waldige Gebirgsschlucht, z. B. bei Tyermopylä, Thermopylarum). – angustiae vallis (Talschlucht). – Bergspitze, s. Berggipfel. – Bergstadt, oppidum montanum. Bergstraße, via inter montes excīsa. Bergstrom, monte praecipiti devolutus torrens. – ein reißender B) rapidus flumine montano torrens. Bergsturz, ruina montis. – das Erdbeben verursachte mehrere gewaltige Bergstürze, terrae motus montes ingenti lapsu prostravit. Bergtal, montium intervallum. bergunter, s. bergab. – Bergwald, saltus. Bergwasser, aqua montana. – Ist es = Bergstrom, s. d. – Bergwerk, metallum od. Plur. metalla, ōrum,n. – neue Bergwerke anlegen, metalla nova instruere: B. bearbeiten, betreiben, metalla exercere: ein B. aufgeben, nicht mehr betreiben, liegen lassen, metallum destituere (ganz); metallum intermittere (auf einige Zeit): die B. wieder bauen, die man hatte liegen lassen, metalla intermissa recolere.

    deutsch-lateinisches > Bergfall

  • 3 Flamme

    Flamme, flamma (eig. u. bildl.). – ardor (Glut des Feuers, Flammenglut, eig. u. bildl., auch wie unser »Flamme« = der heißgeliebte Gegenstand). – ignis (Feuer, eig. u. bildl.). – in Flammen (Feuer) geraten, stehen, aufgehen u. dgl., s. Feuer. – in Flammen setzen, inflammare. incendere (eig. u. bildl.); verb. (= in volle F. setzen) inflammare incendereque. – die F. des Kriegs, s. Kriegsflamme. – stammen, flagrare. flammend; z.B. s. Farbe, color flammeus; coloris flamma. – s. Augen, oculi ardentes (im allg.); lumina flammā ardentia (eines Zornigen): s. Gesicht, ardor vultūs. Flammenstrom, flammarum flumen od. (reißender) torrens.

    deutsch-lateinisches > Flamme

  • 4 Gewässer

    Gewässer, aquae. – undae (Wellen). – fluctus (Fluten). – amnis (Strom). – ein wildes G., torrens.

    deutsch-lateinisches > Gewässer

  • 5 Gießbach

    Gießbach, torrens. Gießbecken, pelvis.

    deutsch-lateinisches > Gießbach

  • 6 Regenbach

    Regenbach, torrens. Regenbogen, caelestis arcus u. im Zshg. bl. arcus. regenbogenartig, arcubus caelestibus similis. Adv.ad speciem caelestis arcus. Regenbogenfarben, die, colores, quos in arcu videmus; colores, quales in arcu fulgere solent. regenbogenfarbig, - förmig, s. regenbogenartig.

    deutsch-lateinisches > Regenbach

  • 7 Strom

    Strom, I) Lauf des Wassers: flumen. cursus (Lauf übh., auch bildl.). – einen reißenden St. haben (von einem Fluß), rapido cursu ferri: den St. hinab, -abwärts, s. stromab: den St. hinauf, gegen od. wider den St., s. stromauf. – Bildl., der St. der Zeit, cursus temporis; auch bl. tempus. – II) rasch laufender Fluß: a) eig.: flumen (als fließende Masse übh.). – amnis (als großer Fluß, Hauptfluß). – torrens (Waldstrom, Sturzbach). – b) übtr., hervorströmende oder große Menge: flumen (doch nur in bezug auf die Rede, -Worte etc.). – vis (große Menge mit Rücksicht auf die Wirksamkeit der Masse). – oder umschr. durch multus (viel). – ein Strom von Beredsamkeit, velut quoddam flumen eloquentiae: ein St. von leeren Worten, flumen oder turba inanium verborum: ein St. von Tränen, vis lacrimarum: unter einem St. von Tränen, multis cum lacrimis (z.B. orare); plenus lacrimarum (z.B. inquit): einen St. von Tränen vergießen. vim lacrimarum profundere: das Blut der Bürger, der Feinde fließt in Strömen an einem Orte, locus inundatur sanguine od. cruore civium, hostium.

    deutsch-lateinisches > Strom

  • 8 Sturzbach

    Sturzbach, torrens monte praecipiti devolutus; auch bl. torrens.

    deutsch-lateinisches > Sturzbach

  • 9 Waldstrom

    Waldstrom, torrens. Waldteufel, satyrus.

    deutsch-lateinisches > Waldstrom

  • 10 Waldung

    Waldung, s. Wald. – Waldwasser, aqua silvatica. torrens (Waldstrom). – Waldweg, callis.

    deutsch-lateinisches > Waldung

  • 11 wild

    wild, ferus (in der Wildnis befindlich, daher roh, ungebildet, gefühllos). – agrestis (eig. auf dem Felde wildwachsend, von Pflanzen; daher roh, ungesittet, von Pers.u. ihrem Benehmen). – silvester (im Walde wildwachsend, wildlebend, z.B. faba, mel, homo). – indomitus (ungebändigt, v. Tieren). – rudis (roh, noch unbearbeitet übh., v. Dingen, z.B. vom Boden etc.; dah. = noch ungebildet, vom Menschen). – incultus (unbepflanzt, unbebaut, vom Boden; dah. ungebildet, vom Menschen); verb. ferus incultusque (z.B. gens). – vastus (unangebaut, nicht mit Häusern bebaut, nicht mit Bäumen besetzt, v. Örtl.). – desertus (von Menschen verlassen, öde, v. Örtl.). – ferox (wie ein Wilder sich betragend, unbändig). – immanis (unmenschlich, grausam von Charakter). – crudelis (von rohem Charakter, grausam gesinnt u. handelnd). – saevus (wütig, grimmig; alle vier von Menschen). – trux (grimmig im Blick, z.B. oculi, vultus). inconditus (verworren, wild durcheinandergehend, z.B. clamor). – ein w. Tier, bestia fera; gew. bl. fera: zu einem wilden Tiere machen, efferare: ein w. Pferd, equus ferus (in der Wildnis lebend); equus indomitus (ungebändigt); equus ferox (zu lebhaft, unbändig): equus efferatus (was gereizt ist): eine w. Flucht, fuga praeceps: einw. Wasser, torrens (Gießbach, Waldstrom). – w. Wesen, Benehmen, ferocia: sich ein w. Ansehen geben, speciem oris od. vultum efferare. – w. werden, silvescere (von Pflanzen); efferari (aufgebracht werden, von Menschen u. Tieren, z.B. vor Schmerz, dolore): w. machen, efferare (aufbringen): w. leben, incultius agere.

    deutsch-lateinisches > wild

  • 12 Wortstrom

    Wortstrom, leerer, inaniumverborum flumen; inanis verborum torrens.

    deutsch-lateinisches > Wortstrom

См. также в других словарях:

  • Torrens — may refer to any of several people:* Michael Torrens, Neurosurgeon and President of the international Leksell Gamma Knife Society (http://www.michaeltorrens.info) * Cristina Torrens Valero, professional female tennis player from Spain * Jonathan… …   Wikipedia

  • Torrens — puede referirse a: Australia: Río Torrens, río. Lago Torrens, lago salado a 431 km al norte de la ciudad de Adelaida. Parque Nacional Lago Torrens, parque nacional. Dos barcos de la Royal Australian Navy nombrados por el río Torrens: Destructor… …   Wikipedia Español

  • Torrens — bezeichnet: Arthur Torrens (1809–1855), britischer General und Kolonialverwalter Henry Torrens (Offizier) (1779–1828), Generaladjutant der britischen Armee von 1820 bis 1828; Vater des Vorigen Henry Torrens (Henry D Oyley Torrens; 1823–1889),… …   Deutsch Wikipedia

  • Torrens —   [ tɔrənz], Robert, britischer Politiker und Volkswirtschaftler, * Harvey Hill (Distrikt Derry) 1780, ✝ London 27. 5. 1864; bis 1837 Marineoffizier; Vertreter der Currencytheorie; lieferte Beiträge zur Arbeitswertlehre, zur Theorie der… …   Universal-Lexikon

  • TORRENS — fluvius terrae Philistiim, in tribu Dan, ortus e Iudaeae montanis, fluit per vallem Therebinthi, et alluens Modin, apud Sechrona effunditur. Est autem inter Azotum et Ioppen …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Torrens — Torrens, Torrent Désigne celui qui habite la maison proche du torrent. Eventuellement aussi localité d origine. C est dans les Pyrénées Orientales que ces deux noms sont les plus répandus. Variante : Torrents (13) …   Noms de famille

  • Torrens — [tôr′ənz] Lake shallow salt lake in SE South Australia: c. 2,230 sq mi (5,776 sq km) …   English World dictionary

  • Torrens — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Patronymes Alba Torrens (née en 1989) : joueuse espagnole de basket ball Cristina Torrens Valero (née en 1974) : ancienne joueuse espagnole… …   Wikipédia en Français

  • Torrens — /tawr euhnz, tor /, n. Lake, a salt lake in Australia, in E South Australia. 130 mi. (210 km) long; 2400 sq. mi. (6220 sq. km); 25 ft. (8 m) below sea level. * * * …   Universalium

  • Torrens — ► Lago salado de Australia, en el estado de Australia Meridional; 5 776 km2 …   Enciclopedia Universal

  • Torrens sø — Australsk sø …   Danske encyklopædi

Книги

Другие книги по запросу «torrens» >>


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»