Перевод: с немецкого на все языки

Ordnungspolitik

См. также в других словарях:

  • Ordnungspolitik — bezeichnet alle staatlichen Maßnahmen, welche die Rahmenbedingungen des Wirtschaftens setzen und der Erhaltung, der Anpassung oder Verbesserung der Wirtschaftsordnung dienen sollen.[1] Inhaltsverzeichnis 1 Einordnung innerhalb der… …   Deutsch Wikipedia

  • Ordnungspolitik — Ọrd|nungs|po|li|tik 〈f.; ; unz.; Pol.; Wirtsch.〉 Gesamtheit aller Maßnahmen, die von den verantwortlichen Trägern der Wirtschaftspolitik unternommen werden, um die verfassungsrechtlichen Grundlagen den langfristig geplanten Rahmenbedingungen der …   Universal-Lexikon

  • Ordnungspolitik — 1. Begriff: Summe aller rechtlich organisatorischen Maßnahmen, durch die die Träger der Wirtschaftspolitik über eine entsprechende Ausgestaltung der ⇡ Wirtschaftsverfassung die längerfristigen Rahmenbedingungen für den Wirtschaftsprozess… …   Lexikon der Economics

  • Stiftung Ordnungspolitik — Die Stiftung Ordnungspolitik ist eine gemeinnützige Einrichtung, die sich mit der ordnungspolitischen Tradition der Freiburger Schule befasst. Selbstgestecktes Ziel ist die Pflege und wissenschaftliche Weiterentwicklung der Ordnungsökonomik,… …   Deutsch Wikipedia

  • internationale Ordnungspolitik — ⇡ internationale Ordnungsökonomik …   Lexikon der Economics

  • Ordnungsökonomik — Ordnungspolitik bezeichnet alle staatlichen Maßnahmen, die auf Rahmenbedingungen des Wirtschaftens gerichtet sind, insbesondere die Erhaltung, Anpassung und Verbesserung der Wirtschaftsordnung. Inhaltsverzeichnis 1 Einordnung der Ordnungspolitik… …   Deutsch Wikipedia

  • Soziale Marktwirtschaft — ist ein gesellschafts und wirtschaftspolitisches Leitbild mit dem Ziel, „auf der Basis der Wettbewerbswirtschaft die freie Initiative mit einem gerade durch die wirtschaftliche Leistung gesicherten sozialen Fortschritt zu verbinden“.[1] Das… …   Deutsch Wikipedia

  • Ordoliberalismus — Der Ordoliberalismus ist ein Konzept für eine marktwirtschaftliche Wirtschaftsordnung, in der ein durch den Staat geschaffener Ordnungsrahmen den ökonomischen Wettbewerb und die Freiheit der Bürger auf dem Markt gewährleisten soll.[1] Das Konzept …   Deutsch Wikipedia

  • Centrum für Europäische Politik — The Centrum für Europäische Politik (Centre for European Policy – CEP) is a think tank whose task it is to evaluate the European Union’s draft laws/legislation on the basis of ordoliberal free market criteria. Established in 2006 under the… …   Wikipedia

  • Ingo Pies — (* 1964 in Arnsberg) ist ein ordoliberaler Ökonom und Wirtschaftsethiker. Er ist Inhaber des Lehrstuhls für Wirtschaftsethik an der Martin Luther Universität Halle Wittenberg, schriftleitender Herausgeber der Fachzeitschrift ORDO – Jahrbuch für… …   Deutsch Wikipedia

  • Neoliberalismus — (aus altgriechisch νέος neos „neu“, und lat. liberalis „die Freiheit betreffend“) ist eine begriffliche Neuschöpfung, die zuerst 1938 vom französischen Ökonomen Bernard Lavergne als néo liberalisme geprägt[1] und noch im gleichen Jahr auf… …   Deutsch Wikipedia